EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 09.08.2022 | letzte Homepage-Aktualisierung 2022-08-09 13:59:14

Archiv
Mitteilungen des Jahres 2004
Schweizer auf Föhr - Schülerinnen und Schüler besuchen unser Gymnasium
Der Schüler-Austausch mit der Schweiz ist bereits zu einem festen Programm des Gymnasiums Insel Föhr geworden. In der Woche vom 24. bis zum 30. April halten sich 14 Gastschülerinnen und –schüler sowie zwei Lehrer auf der Insel auf und absolvieren ein buntes Programm mit ihren Gastgebern. Der Gegenbesuch in La Chaux de Fond findet Ende August/Anfang September statt. (Pp)
Eintrag am: 2006-08-17 13:56:06 Autor: Ro
Eine 500,-- Euro-Spende...
... erhielt die AG Wetter vom Club der Föhr-Freunde (eine Initiative der Föhr-Touristik). Dafür ein herzliches Dankeschön! Das Geld ist der AG gerade jetzt sehr willkommen, da Ende 2003 ein neuer Rechner zusammengebaut und in Betrieb genommen wurde. Darüber hinaus steht eine technische Wartung der mittlerweile sechs Jahre alten Anlage an. Die Wetterdaten werden nicht nur auf der Homepage des Gymnasiums angezeigt, auch der Internetauftritt der Föhr-Touristik (www.foehr.de) bezieht die aktuellen Wetterdaten von uns. (Sn)
Eintrag am: 2006-07-19 00:26:48 Autor: Ro
Jahrbuch 2002 / 2003
Das erste umfassende Jahrbuch der Schule ist für das Schuljahr 2002/2003 mit vielen Informationen rund um den Schulbetrieb erschienen und kann zum Preis von 5,- € (plus evtl. Versandkosten) durch das Sekretariat bezogen werden.
Eintrag am: 2006-07-19 00:25:59 Autor: Ro
Schüler aktiv im Naturschutz
Eisiger, schneidender Ostwind. Temperatur um den Gefrierpunkt. Zeit für einen Wandertag im Freien? Und dann noch arbeiten…? Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11b kein Problem. Am Donnerstag, dem 4.3.04, machten sie sich um 8.30 Uhr mit dem Fahrrad auf den Weg, um die Godel-Niederung und den angrenzenden Strandabschnitt von angespültem Müll zu säubern. Warum gerade die Godel-Niederung und was ist das eigentlich? Es handelt sich um eine „Lagunen-Salzwiese“, die - an der Südküste Föhrs gelegen - durch einen seeseitigen Sandwall vom Meer geschützt ist. Ein natürliches Süßgewässer, die Godel, fließt durch das Niederungsgebiet und mündet hier auch in die Nordsee. Bei Sturm und hohem Wasserstand dringt das Salzwasser der Nordsee durch die Godel-Mündung in die rückwärtige Niederung ein und überflutet das Gebiet. Dadurch hat sich in den tiefer gelegenen Flächen Grünland mit Salzwiesencharakter herausgebildet, während auf den höher gelegenen Geestrücken Süßgräservegetationen zu finden sind. Die Godel-Niederung weist nicht nur eine interessante Botanik auf, sie stellt auch ein wertvolles Brut- und Rastgebiet für Vögel dar. Daher wurden in der Vergangenheit etliche Flächen von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein gekauft und der landwirtschaftlichen Nutzung entzogen. Durch das Eindringen des „Blanken Hans“ sammelt sich hier alljährlich viel Müll. Gerade Reste von Netzen, Kunststoffschnüre und Plastik können für Vögel eine Gefahr sein, wenn sie sich darin verfangen und verheddern. Daher haben sich schon in den vergangenen Jahren immer wieder Schulklassen bereit erklärt, sich hier im praktischen Naturschutz zu betätigen. Entschädigt für die lausige Kälte wurden alle durch den großen „Erfolg“ der Sammelaktion und durch das inseltypische sonnige Wetter. (Sn)
Alle packen mit an

Spaß macht es auch
Godel-Niederung, im Hintergrund Hedehusum
Müll!
Eintrag am: 2006-07-19 00:24:52 Autor: Ro
Lesenacht in der Schule am 5. März
Freitag Abend war es für die Schülerinnen und Schüler unserer Orientierungsstufe endlich soweit: Die Lange Nacht der Geschichten und Erzählungen.
Eltern haben gelesen und erzählt aus den Lieblingsbüchern ihrer Kinder. Die Bandbreite reichte von friesische Geschichten über "Herr der Diebe" bis zu den Klassikern "Momo" und "Brüder Löwenherz". Acht verschiedene Buchtitel wurden ausgewählt und bereits einige Tage vor dem großen Ereignis durch Schüler vorgestellt. Leserunden und Spiele in der nur spärlich beleuchteten Schule wechselten sich ab; nach der Geisterstunde hieß es dann: Schlafsäcke ausrollen und Luftmatratzen aufblasen; denn wer mochte nach einer letzten Gruselgeschichte noch durch die kalte Nacht nach Hause? Leicht übernächtigt genossen dann am nächsten Morgen alle das von den Eltern vorbereitete Frühstück. Die ganz Harten stiegen anschließend in eine Geburtstagsfeier ein - der große Rest allerdings gönnte sich wohl ein ausgedehntes Mittagsschläfchen. (Le)

Eintrag am: 2006-07-19 00:23:30 Autor: Ro
Projektkurs 13.Jahrgang: Drogen auf Föhr
Im Rahmen eines der beiden Projektkurse im 13. Jahrgang sollte der Frage nachgegangen werden, inwieweit illegale Drogen auf der Insel Föhr verbreitet sind. Genauere Untersuchungen hierzu gab es bislang nicht. Es liegt lediglich eine Befragung der Schüler des Gymnasiums vor („Gläserne Schule“). Im Projektkurs stellte sich zu Anfang die Frage, auf welche Weise man zumindest einen Ausschnitt über die tatsächliche Situation erfassen könne. Schnell tauchte die Idee auf, einen entsprechenden Fragebogen zu erstellen und ihn an Jugendliche der Insel zu verteilen. Nachdem der Fragebogen in den Unterrichtsstunden ausgearbeitet worden war, wurde er zunächst in der hiesigen Diskothek „Olympic“, später zusätzlich an den weiterführenden Schulen der Insel ausgeteilt und im Anschluss ausgewertet. Die Projektgruppe entschied sich dafür, das Projekt und die Ergebnisse in einer eigenen Website (www.drogen-foehr.de.vu) und als Ausstellung im Forum unserer Schule der Öffentlichkeit zu präsentieren. (Mats Blohm)
Eintrag am: 2006-07-19 00:22:42 Autor: Ro
Die Aufführung der Theater-AG:
Hätten Sie doch nur ein anderes Publikum gebucht!
Der Versuch der Theater-AG, sich den Beifall für ihre diesjährige Aufführung dadurch zu sichern, dass sie sowohl das Publikum als auch den Kritiker selbst spielten, erwies sich als wenig sinnvoll, da dieses Publikum sowohl an dem Stück als auch am Dichter kein gutes Haar ließ und da der Kritiker infolge Zahnschmerzen die Aufführung vorzeitig verlassen musste. Zum Glück waren noch zahlreiche weitere Zuschauer erschienen, die das Chaos, das am Ende auf der Bühne herrschte, mit kräftigen Beifall bedachten. Gespielt wurde übrigens das Stück ‚Der Kater oder wie man das Spiel spielt“ von Tancred Dorst, eine etwas eigenwillige Version des bekannten Märchens vom gestiefelten Kater. P.S. ‚Wie man das Spiel spielt’ ist der korrekte Untertitel, die Version auf den Plakaten und dem Programmheft war also falsch. P.P.S. Dass bei der Premiere ein Bild von der Wand fiel, war nicht geplant, wie mir der Regisseur versicherte. P.P.P.S. Dass das Fenster halb herunterfiel, war sehr wohl geplant. P.P.P.P.S.. Was sonst noch geplant oder nicht geplant war, wird nicht verraten. gez. Bratfisch (Kritiker) Bei der Aufführung wirkten mit: Jana Nickelsen, Geske Leweke, Olaf Cropp, Anne-Kathrin Davids, Sarah Addix, Martina Nommsen, Maike Wegner, Svenja Raabe, Isabelle Finckh, Ann-Katrin Leweke, Rabea Ranke, Cayen Burmester, Berrit Krüdenscheidt, Friedje Petereit, Dyveke Weißbach sowie als Gäste Marcus Grolms, Bernd Leweke und Udo Gittel Weiterhin waren Lisa Dwyer als Souffleuse und Bente Majchczak als Tonmeister beteiligt.




Eintrag am: 2006-07-19 00:21:53 Autor: Ro
Basketball
Unsere Mädchen sind im Rahmen "Jugend trainiert für Olympia" Bundessieger im Basketball (W III) geworden. Es war eine tolle, erfolgreiche Woche vom 4. - 8.5. in Berlin. Bis auf ein, knapp in der Verlängerung verlorenes Spiel, wurden alle anderen Spiele überlegen gewonnen. Seit langer Zeit mal wieder ein Finalsieg für eine Schule aus Schleswig-Holstein. Wir gratulieren unserer Mannschaft. (Ro)


Eintrag am: 2006-07-19 00:19:01 Autor: Ro
Gymnasium Insel Föhr gewinnt SH-Floorball Cup 2004
Als sich am 08.05.2004 Judith Burmester, Jenny Dwyer, Julia Schlüter, Alexander Hase, Momme Hinrichsen, Helmut Hobje und Thies Weber um 06.00 Uhr am Fähranleger trafen, um die Reise zum Schleswig-Holstein Finale des Floorball Cups 2004 in Gettorf anzutreten, ließ sich nur erahnen, welch erfolgreicher Tag vor dieser Schulmannschaft des Gymnasiums Insel Föhr liegen sollte. Nach souveränen Vorrundenspielen wartete im Halbfinale die Realschule Satrup, welche nach einem ausgeglichen und spannenden Spiel mit 1:0 bezwungen wurde. Im Finale traf das Gymnasium Insel Föhr auf die Realschule Dannewerk. In einem hochklassigen und kräftezerrenden Spiel, welches viele spektakuläre Szenen aufwies, setzten sich die Wyker am Ende verdient mit 2:1 durch. Jenny Dwyer gelangen hier zwei ihrer insgesamt drei Tore. Als weitere Torschützen zeichneten sich Momme Hinrichsen und Thies Weber mit je drei, sowie Helmut Hobje mit zwei Toren aus. Außerdem wurde Helmut zum besten Spieler des Turniers gekürt. Mit dem Gewinn des Landesfinales ist die Saison noch keineswegs zu Ende. Die nächste Reise führt das Gymnasium Insel Föhr am 27.06.04 zum Bundesfinale nach Grimma, wo die Mannschaft alles dafür geben wird, die Farben Schleswig-Holsteins gebührend zu vertreten. (Da)
von links, hinten: Claudia Dahl (Trainerin), Julia Schlüter, Judith Burmester, Jenny Dwyer
Eintrag am: 2006-07-19 00:17:37 Autor: Ro
Ausstellung "Föhr und das Dritte Reich" im Museum
Der Projektkurs des 13. Jg. unter Leitung von Heinz Lorenzen hat in Archiven und privaten Sammlungen über die Verhältnisse auf Föhr im Dritten Reich geforscht und Zeitzeugen interviewt. Ein Teil der Ergebnisse ist vom 4. Mai bis zum 7. Juni 2004 im Friesenmuseum in einer Sonderausstellungen zu sehen. (Lo) (Öffnungszeiten Di-So. 10.00 - 17.00 Uhr)
Eintrag am: 2006-07-19 00:16:30 Autor: Ro
Segeltörn
Windstärke 5-6 aus NW, die Sonne ließ noch auf sich warten, aber Hauptsache Wasser unterm Kiel! So hieß es am Sonnabend, 15. Mai, für die Segel-AG: Auf zum ersten diesjährigen Segeltörn. Der Jugendkutter „Waastwinj“ wurde in den vergangenen Wochen gemalt, gewienert und segelklar gemacht. Die Fahrt führte an der Hallig Langeness vorbei Richtung Hallig Hooge. Trotz kabbeliger See mit etlichen Brechern war die Stimmung hervorragend.
Im Windschatten von Wyk.

Eine starke Mannschaft.
Kalt war es eigentlich nicht...
Eintrag am: 2006-07-19 00:15:56 Autor: Ro
Neue SchülerInnen braucht die Schule
Wir konnten am Mittwoch, dem 4. August, 34 neue Sextanerinnen und Sextaner begrüßen und freuen uns über diese Verstärkung!
5a mit dem Klassenlehrer B.Leweke

5b mit dem Klassenlehrer M.Dillmann
Eintrag am: 2006-07-19 00:14:35 Autor: Ro
Wettstreit der kleinen Leseratten aus Klasse 6
Marlene Schulz gewann Vorlesewettbewerb „Alle herhören!“ ist der Titel des Vorlesewettbewerbs 2004/2005 des Deutschen Buchhandels. Auf gutes Zuhören und fließendes, ausdrucksvolles Lesen kam es auch bei der Schulausscheidung der beiden sechsten Klassen am Wyker Gymnasium an. Im Hörsaal lauschten alle Kinder der 6 a und der 6 b dem „Wettkampf“ der beiden Klassensieger; es ging ja um die Ehre, an der Kreisausscheidung in Husum und vielleicht auch weiteren, noch höheren Wettbewerben teilzunehmen. Die Deutschlehrer Udo Gittel und Dr. Stefan Rogal hatten einen unbekannten Text vorbereitet, den Marlene Schulz (6 b) und Alexander Baierl (6 a) fortlaufend etwa fünf Minuten vorlasen. Vorher hatten die Kinder aus einem Buch eigener Wahl vor ihren Klassenkameraden und der Jury, die aus drei Oberstufenschülerinnen bestand, vorgelesen. Die beiden traten sicher auf und lasen betont, gut verständlich und textsicher. Der spannende Augenblick der Bekanntgabe brachte Marlene Schulz die „Siegespalme“, Alexander Baierl den zweiten Platz und beiden Buchpreise ein. Fachleiter Dr. Rogal wies im Gespräch auf die seit mehreren Jahren traditionelle Teilnahme Föhrer Kinder an dem Vorlesewettbewerb hin, an dem sich jedes Jahr mehr als 700 000 Sechstklässler in ganz Deutschland beteiligen. (Uwe Zacchi / Insel-Bote, 4.12.2004)
Eintrag am: 2006-07-19 00:13:26 Autor: Ro
Ausflug der Orientierungsstufe in das Sylter Aquarium
Am 8.12.2004 besuchten die Klassen 5a und b sowie die Klassen 6 a und b mit ihren Klassenlehrern das Sylter Aquarium. Freundlich wurden wir von dem Kurator des Aquariums empfangen und anschließend standen uns die vielen Führer - verteilt im Aquarium - Rede und Antwort. Das Aquarium zeigt in unterschiedlich gestalteten Becken die faszinierende Unterwasserwelt der Nordsee und der Tropen. Dabei konnten wir Nemo und seine Freunde ausgiebig beobachten. Ein Höhepunkt der Besichtigung war sicherlich der Sägefisch, der auf den Wert eines Mittelklassewagens kommt, da er nur sehr selten in Gefangenschaft vorkommt. Außerdem beobachteten wir einen 2 Meter großen Hai wie er stetig seine Runden im Becken drehte. Gefahr für die anderen Fische vom Hai gefressen zu werden besteht nicht, da darauf geachtet wird, dass die Tiere ausreichend Futter erhalten und somit keinen Hunger verspüren. Ein Besuch im Sylter Aquarium können wir nur allen empfehlen. Insgesamt war es ein toller Tag bei herrlichem Sonnenschein, den wir sehr genossen haben.

Eintrag am: 2006-07-19 00:12:25 Autor: Ro