EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 15.06.2024 | letzte Homepage-Aktualisierung 2024-04-05 20:27:19

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2019
Pflanzen für das Inselklima
Die Wyker Dampfschiffs-Reederei hat 1300 Laubbäume gespendet. Schüler bringen die Setzlinge in die Erde.
Wald und Spaten statt Klassenzimmer und Füller: Die Klasse 9c der Eilun-Feer-Skuul in Wyk hatte auf Anregung ihres Biologielehrers Dirk Warkus-Thomsen ihren Lernort in den Wrixumer Forst verlegt, wo Forstwirt Ole Sieck dankbar helfende Hände willkommen hieß. Die Wyker Dampfschiffsreederei (WDR) hatte 1300 junge Buchen und Linden gesponsert, allesamt im nordischen Raum herangewachsen, die nun mit Hilfe der Schüler erste Wurzeln in den Föhrer Boden stecken können. Dass diese Aktion ausgerechnet an einem weiteren Tag der weltweiten Klimaproteste stattfand, ist sicher kein Zufall. „Ich kann aktiv zum Klima beitragen“, antwortet Mia Fee auf die Frage, ob ihr die Pflanzaktion gefalle und stampft beherzt den Boden um die Neuanpflanzungen fest. „Ich habe erst einmal nur 400 Bäume hier“, so Sieck, „mehr schaffen wir heute nicht, zumal auch noch jeder Baum eine Pflanzspirale erhält gegen Kaninchenverbiss.“ Anfangs stünden die Laubbäume viel zu dicht, erklärt Sieck, was aber gewollt sei, da die Pflanzen auf gegenseitigen Schutz angewiesen seien. Für Biolehrer Warkus-Thomsen, der vor dem Lehramtsstudium eine Ausbildung zum Baumschulgärtner gemacht hatte, war die Hilfe im Forst eine „Sache, die sich im Gespräch mit Sieck so ergeben hat“ und fast eine Selbstverständlichkeit. So sahen es auch die Schüler, die in Dreiergruppen (Loch graben, Baum reinstecken, feststampfen und umwickeln) sehr schnell zu routinierten Teams wurden. Mitarbeiter stocken die Firmenspende auf Die Reederei hatte insgesamt 1000 Bäume aus Anlass der großen Baumpflanzaktion zum Tag der Deutschen Einheit gespendet, weitere 300 kamen durch private Beiträge von WDR-Mitarbeitern noch hinzu. Forstfachleute hatten angeraten, die am 3. Oktober gespendeten Setzlinge erst im Frühwinter einzupflanzen, um ein optimales Anwachsen im Föhrer Inselklima zu gewährleisten. „Sehr gern haben wir die Initiative der Landesregierung unterstützt, den 29. Jahrestag der Wiedervereinigung mit einer Baumpflanzaktion zu feiern“, so WDR-Geschäftsführer Axel Meynköhn. „Gerade im relativ waldarmen Bundesland Schleswig-Holstein haben Bäume eine besondere Bedeutung. Sie bieten unzähligen Tieren einen Lebensraum, sind Teil hochwertiger Biotope, sie schützen das Klima, und sie sind elementarer Bestandteil unserer Landschaft.“ „Umwelt- und Klimaschutz, aber auch die Liebe zu unserer Insel und ihrer Landschaft sind im WDR-Team fest verwurzelt“, so WDR-Mitarbeiterin Petra Schweigel, die die Aktion zur Aufstockung der WDR-Baumspende im Kollegenkreis initiiert hat. „Deshalb war keine lange Überzeugungsarbeit nötig. Wir hatten gemeinsam das gute Gefühl, etwas für die Zukunft unserer Heimat, ihrer Landschaft und ihren Artenreichtum tun zu können.“
GER, Der Inselbote, 3.12.2019

zurück