EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 25.07.2024 | letzte Homepage-Aktualisierung 2024-07-19 19:08:20

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2003
Gymnasiasten erhielten Einblicke in die Arbeitswelt
Für eine Woche wurden die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums der Insel Föhr auf ein Beriebspraktikum geschickt, um einen Einblick in den Arbeitsalltag zu bekommen. Dieses Jahr fand das Praktikum bereits in den zehnten Klassen statt. "Wir möchten den Schülern das Berufsleben schon jetzt näher bringen, damit sie sich entscheiden können, ob ihnen eventuell die mittlere Reife genügt, oder ob sie Ab itur machen wollen",so Schulleiter Rüdiger Bleich. "Das Praktikum ist auf jeden Fall spannender als Schule", sagt Nils Bar nert, Praktikant bei der Föhr-Touristik. Und mit seiner Meinung ist er nicht allein: Die meisten Schüler könnten sich sogar vorstellen, den Beruf, in den sie hinein schnupperten, später einmal zu ergreifen. Auch hilfsbereite Kollegen und Mitarbeiter trugen dazu bei. In manchen Fällen aber störte die Schüler, dass sie auch am Nachmittag arbeiten mussten. Mit der Bewerbung um die Praktikantenstelle gab es größten Teils wohl keine Probleme. "Die Schüler und Schülerinnen sind schneller untergekommen als wir gedacht hätten", sagt Rüdiger Bleich und fügt hinzu: "Auch hatten wir das Gefühl, dass sie sich wirklich ernsthaft um eine Stelle bemüht haben". Die Auswahl fiel sehr unterschiedlich aus: Elektro-Ge schäfte, Friseur, Immobilien, Autohäuser, Polizei und vieles mehr. Doch die Gymnasiasten kamen nicht nur auf Föhr unter. Auch in Kiel und Hamburg haben sich manche erfolgreich beworben. Der Tierarzt im Haus gegenüber der Verwandten in der Großstadt bot sich doch direkt an. Auch der Vorstand der Neuapostolischen Kirche in Hamburg durfte sich über den Besuch zweier Föhrer Schülerinnen freuen. "Die nächsten Jahre wird das alles etwas besser organisiert werden können. Da diese Klasse die erste war, die das Praktikum schon in der zehnten machte, war alles etwas kurzfristig", so der Schulleiter. In zwei Jahren erwartet die jetzigen Zehntklässler ein weiterer Einsatz in Betrieben - beim Wirtschaftspraktikum. Der Unterschied zwischen einem Betriebs- und Wirtschaftspraktikum besteht darin, dass im Betriebspraktikum, wie der Name schon sagt, "nur" der Betrieb und der jeweilige Arbeitsalltag kennengelernt werden sollen. Im Wirtschaftspraktikum hingegen wird die Arbeit mit dem wirtschaftlichen Nutzen in Zusammenhang gebracht, was das beispielsweise alles mit dem Einkommen, Gewinn und Verlust, und so weiter zu tun hat, wird dort erfahren.
Wyk, (Mareike Davids), Der Inselbote, 29.9.2003

zurück