EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 25.07.2024 | letzte Homepage-Aktualisierung 2024-07-19 19:08:20

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2002
Funke der Begeisterung sprang rasch auf das Publikum über
An einem dieser langen, hellen Sommerabende im Juni stand für viele Insulaner der Entschluss fest: Wir besuchen das Sommerkonzert im Schulzentrum. Der Musiklehrer des Gymnasiums, Dirk Kelm, hat seit Januar mit der "Arbeitsgemeinschaft Orchester", einem homogenen, über 20 junge Instrumentalisten zählenden Orchester, für diesen Abend geprobt. Schulleiter Rüdiger Bleich würdigte in seiner Begrüßung Kelms Gabe, alle für die Musik zu begeistern. Und der Funke der Begeisterung sprang rasch über zum Publikum, das nicht mit Beifall geizte und schließlich drei Zugaben "her bei-applaudierte". Im ersten Teil erklangen argentinische Tangos, zunächst "Tanguitas" mit dem charakteristischen Tanzrhythmus. Dann wurde mit Astor-Piazzolas konzertanter Weise "Milonga des Angels" als anspruchsvolleres Werk dargeboten. In der Fassung, die dem Orchester in Wyk von Angelika Zastrow-Kelm "auf den Leib geschrieben" wurde, klang es bald melancholisch-wehmütig, bald dramatisch-wirkungsvoll. Die folgenden zwei Tangos Piazzollas waren für Klavier-Trio gesetzt. Violine (Angelika Zastrow-Kelm), Violoncello (Anne Merle Weißbach) und Klavier (Dirk Kelm) boten Wohlklang und interessante Effekte mit südamerikanischen Flair. Im zweiten Teil, bei der Orchestersuite aus der Oper "Carmen" von George Bizet, konnte man in bekannten Melodien schwelgen: Die heiteren, romantischen und tragischen Elemente dieser weltbekannten Oper wurden in sieben Beispielen hervorragend verdeutlicht durch das Orchester, dessen jüngste Instrumentalisten erst Fünftklässler sind und das durch erwachsene Musikfreunde aus der Elternschaft verstärkt ist. "Die Carmen-Orchesterbearbeitung von Buchner ist für uns spielbar", urteilte der Musikpädagoge gesprächsweise, und die Darbietung und begeisterte Aufnahmen im Sommerkonzert gab ihm Recht. Vorspiel, Kinderlied, Habanera, Marsch von Alcalá, Seguidilla, Arie des Don José, Aragonaise und Toreromarsch mit Finale boten praktisch einen Opernquerschnitt, freilich ohne Gesang, doch nicht minder melodiös. Der Dank, der sich im großen Beifall ausdrückte, galt allen Mitwirkenden und wurde unterstrichen durch Blumengaben aus der Hand des Schulleiters. Dirk Kelm arbeitet mit der Kreismusikschule zusammen und möchte junge Schüler ermuntern, Geige zu lernen, zumal Instrumente aus dem Bestand der Musikschule Föhr entliehen werden.
In einer Arbeitsgemeinschaft wurde das Konzert vorbereitet.
Wyk, (uz), Der Inselbote, 18.6.2002

zurück