EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 25.06.2024 | letzte Homepage-Aktualisierung 2024-04-05 20:27:19

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2008
Im Ausland Erfahrung sammeln
Friederike Weber bricht bald nach Ecuador auf
Die Interessen der 19-jährigen Friederike Weber unterscheiden sich deutlich von denen Gleichaltriger. Die Musik spielt in ihrem Leben eine große Rolle. Seit vielen Jahren spielt sie Klavier und Orgel. Vor drei Jahren entschloss sie sich, den „kleinen Orgelschein“ zu erwerben, nahm Unterricht beim Wyker Kantor Martin Bruchwitz an der Orgel der St. Nicolai-Kirche. Sie hat die Orgelprüfung mit „Gut“ bestanden und darf damit Gottesdienste an der Orgel begleiten. Probehalber hat sie schon ein paar Mal in einem Gottesdienst das Instrument bedient. 1989 in Bielefeld geboren, kam Friederike Weber mit zehn Jahren zusammen mit ihren Eltern und zwei Brüdern auf die Insel Föhr. In diesem Jahr machte sie am Wyker Gymnasium ihr Abitur. Ihre Kindheit auf der Insel bezeichnet sie als eine fröhliche, unbeschwerte Zeit. Im Sommer ist sie viel mit ihren Freunden am Strand. Mit der friesischen Mentalität kommt sie, wie sie sagt, klar. „Wenn man freundlich zu den Menschen ist, kommt auch Freundlichkeit zurück“, hat Friederike festgestellt. Die Freizeitangebote auf der Insel findet sie ausreichend. „Allerdings“, so sagt sie, „kann ich mich auch gut selbst beschäftigen.“ Die frisch gebackene Abiturientin weiß noch nicht genau, ob sie studieren oder eine Ausbildung machen will. Durch einen zweimaligen Aufenthalt mit einer Schülergruppe des Gymnasiums in Panama wurde der Wunsch bei ihr geweckt, für ein paar Monate im Ausland zu leben. Ende dieses Monats geht sie für ein halbes Jahr nach Ecuador. Sie besucht erst einen Monat lang eine Sprachenschule in der Hauptstadt Quito. Danach geht es in den Süden des Landes, wo sie zwei Monate bei einer Familie lebt und in einem Kindergarten unentgeltlich arbeitet. „Mit Kindern umzugehen, macht mir viel Freude“, sagt Friederike Weber. Die letzten drei Monate ihres Südamerika-Aufenthalts verbringt sie in einer WGohngemeinschaft auf einer der Galapagos-Inseln, wo sie gemeinsam mit anderen jungen Menschen ehrenamtlich an einem Naturschutz-Projekt arbeiten wird. Schon aus beruflichen Gründen möchte Friederike Weber später auf dem Festland leben. Und auf jeden Fall, wie sie betont, etwas mit Kindern machen.
mse, Der Inselbote, 8.10.2008

zurück